ByteShooter

Den Byteshooter gibt es in verschiedenen Ausführungen:

Master:
Jeder Master hat eine eindeutige Signatur. ( z.B. MegaSpeed) Die Daten, die aus der ECU ausgelesen werden , sind im binären Format gespeichert. Das File kann sofort mit , z.B. WIN-OLS bearbeitet werden. Bei dem getunten File muß abschließend ein Checksummenabgleich durchgeführt werden. Bei allen EDC16 wird der Checksummenabgleich im ByteShooter Programm gemacht. Das binäre, getunte File kann dann mit dem ByteShooter in die ECU geschrieben werden.

Slave:
Die Daten, die aus der ECU ausgelesen werden , sind als gepacktes , kodiertes File gespeichert. Die Kodierung ist abhängig von der Signatur des Master. Das File muß in diesem Format zum Tuner geschickt werden (Master). Nur der Master , mit der gleichen Signatur kann das kodierte File öffnen. Der Tuner bearbeitet das geöffnete File wie gewohnt. Wenn alles fertig ist, dann kodiert der Tuner das File. Der Slave kann nun das getunte, kodierte File in die ECU schreiben.

Semimaster:
Der Semimaster ist im Prinzip ein Slave. Er kann jedoch nicht nur kodierte , sondern auch offene Files in die ECU schreiben . Das hat den Vorteil , dass der Kunde offene Files von beliebigen Tunern benutzen kann. Es gibt auch Kunden, die bereits offene Tuningfiles besitzen, aber nicht in der Lage sind, eigene Tuningfiles herzustellen. Die Bindung an einen bestimmten Tuner ist aber lockerer.

Folgendes Software Modul kann zusätzlich erworben werden:
Modul 30 (Passwort Protection inkl. TP8/10) Das Modul 30 ist für alle EDC17 / MED17 mit TriCore-Processor die Passwort geschützt sind. Das Modul 30 ermöglicht das Lesen und Schreiben “fast” aller BOSCH EDC17 und MED17 per Toolbox.
Damit ist es auch möglich, ECU´s zu tunen , die eine sogenannte Tuning-Protection haben. Auch das EEprom lässt sich damit lesen und schreiben. Zum berechnen der Checksumme wird Modul 007 benötigt.

Modul 9 VAG DSG DQ250 Temic TriCore z.B.:
Golf 6R 2.0 TFSI F21 , Golf R32 E19 , Golf 6 2.0TDI F26